Jahresarchiv 2012

Mein Jahr 2012 in Zahlen

(nur) 15 mal im Kino gewesen 9 Bücher gelesen (ich pendel mich gerade bei 10 ein) 118 Filme gesehen (es wird immer weniger…) 2 Spiele durchgespielt (darunter das 100-Stunden-Monster Skyrim) 22957 Meilen geflogen 65 Blogeinträge verfasst (auch hier Tendenz fallend) 95 Bilder in 13 Gallerien hochgeladen (endlich eine ansteigende Statistik) 4172 Bilder insgesamt geschossen (plus […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Meine liebsten Filme 2012

Weil es letztes Jahr ganz nett war, mit etwas Abstand mein persönliches Filmjahr noch einmal Revue passieren zu lassen, habe ich auch für 2012 eine Liste der besten Filme angelegt. Drive Die Buchvorlage ist ein aufs nötigste reduzierter Kriminalroman, den Nicolas Winding Refn kongenial auf die Leinwand hinübergerettet hat. Er erlaubt sich zwar die eine […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Neubau des Universitätscampus am Augustusplatz Leipzig – Stand 2012

Nicht nur Berlin und Hamburg schaffen es nicht, Bau-Großprojekte rechtzeitig abzuschließen. Auch Leipzig wird sich noch bis (mindestens) 2014 mit dem Neubau des Unicampus am Augustusplatz beschäftigen. Die gute Nachricht dabei ist, dass bis auf die neue Uni-Aula im Paulinum alle Gebäude bereits ihrer Nutzung übergeben werden konnten. Zuletzt ist meine ehemalige Fakultät für Mathematik […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Mein Milestone 2 frisst Jelly Beans

Vor knapp einem Jahr habe ich noch glücklich vom offiziellen Gingerbread-Update meines Motorola Milestone 2 berichtet. Aber lange sollte dieses Glück nicht anhalten, denn mit zunehmenden Alter bekam das Gerät immer mehr Macken. Waren die häufiger werdenden zufälligen Neustarts anfangs nur nervig, so wurden sie mit der Zeit zum Problem, als sie einige App-Einstellungen mit […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Buda

Am zweiten Tag meines Aufenthalts in Budapest habe ich die Donau über die Kettenbrücke in Richtung Buda überquert. Von dort, am Fuß des Burgberges, fährt eine Standseilbahn mit schönen alten Holzwagen (Budavári Sikló) hinauf zum Burgpalast, doch die lange Schlange von Touristen bewog mich dazu, den Aufstieg zu Fuß in Angriff zu nehmen – ein […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Budapest

Mein erster Eindruck von der Stadt an der Donau war noch geprägt von der Suche nach der nicht ausgeschilderten U-Bahn an der Baustelle des Ostbahnhofs (Keleti pályaudvar). Doch am Abend, als ich auf der Margaretenbrücke (Margit híd) stand und sich die grandios angeleuchteten Sehenswürdigkeiten vor mir ausbreiteten, hatte die Stadt mich für sich eingenommen. Das […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Machinarium

Machinarium ist ein bereits 2009 erschienenes Point-and-Klick-Adventure der unabhängigen tschechischen Entwickler von Amanita Design, die mir mit ihrem fantasievollen Minispielchen Samorost aufgefallen waren. Trotz des dank Eigenvertriebes niedrigen Preises von 10$ habe ich jedoch nicht zugegriffen, bis ich vor kurzem erfuhr, dass das Spiel auch im PSN und für iPhones und Android-Handys (besser -Tablets) veröffentlicht […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Skyfall

USA/UK (2012) Regie: Sam Mendes Darsteller: Daniel Craig (James Bond), Javier Bardem (Silva), Judi Dench (M), Ralph Fiennes (Gareth Mallory), Ben Whishaw (Q), Naomie Harris (Eve), Albert Finney (Kincade), Bérénice Marlohe (Sévérine) und andere Doppel-Nullen Offizielle Homepage James Bond ist tot – zumindest glaubt dies alle Welt für ein paar Filmminuten. Nach dem fehlgeleiteten Schuss […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Seven Wonders

Heute möchte ich eine Kombination aus Brett- und Kartenspiel vorstellen, die mir gestern einen sehr unterhaltsamen Spieleabend beschert hat. Seven Wonders ist im weitesten Sinne ein Aufbauspiel, bei dem die durch die sieben Weltwunder repräsentierten Kulturen gegeneinander antreten, um die fortschrittlichste unter ihnen zu bestimmen. Diesen Titel erhält am Ende der Spieler, welcher die meisten […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Festival of Lights

Seit gestern strahlt der Fernsehturm wieder in langweiligem Grau und macht so deutlich, dass die zwölf Tage des Festival of Lights hinter Berlin liegen. Während dieser Zeit wurden wieder Sehenswürdigkeiten nachts in bunten Farben angestrahlt, und ich habe ein paar Abende genutzt, um mit der Kamera durch die Stadt zu ziehen. Das gute Wetter tat […]

(den ganzen Beitrag lesen)