Archiv für in der Rubrik gespielt abgelegte Artikel

Machinarium

Machinarium ist ein bereits 2009 erschienenes Point-and-Klick-Adventure der unabhängigen tschechischen Entwickler von Amanita Design, die mir mit ihrem fantasievollen Minispielchen Samorost aufgefallen waren. Trotz des dank Eigenvertriebes niedrigen Preises von 10$ habe ich jedoch nicht zugegriffen, bis ich vor kurzem erfuhr, dass das Spiel auch im PSN und für iPhones und Android-Handys (besser -Tablets) veröffentlicht […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Seven Wonders

Heute möchte ich eine Kombination aus Brett- und Kartenspiel vorstellen, die mir gestern einen sehr unterhaltsamen Spieleabend beschert hat. Seven Wonders ist im weitesten Sinne ein Aufbauspiel, bei dem die durch die sieben Weltwunder repräsentierten Kulturen gegeneinander antreten, um die fortschrittlichste unter ihnen zu bestimmen. Diesen Titel erhält am Ende der Spieler, welcher die meisten […]

(den ganzen Beitrag lesen)

The Elder Scrolls V Skyrim – Mein Tagebuch, Teil 4

Nach nunmehr 80 Stunden Spielzeit – mein Charakter ist inzwischen bei Level 37 angekommen – stellen sich langsam aber sicher erste Ermüdungserscheinungen ein. Und das liegt weniger an den weiterhin abwechslungsreichen und motivierenden Quests (gerade besorge ich für einen sprechenden Hund ein daedrisches Artefakt), sondern an dem zeitraubenden und ablenkenden Charaktermanagement. Teilweise schuld daran ist […]

(den ganzen Beitrag lesen)

The Elder Scrolls V Skyrim – Mein Tagebuch, Teil 3

Ich muss alle meine Bedenken, die ich vor dem Spielen über Skyrim hatte, revidieren. Abgesehen von der eher trostlosen nordischen Umgebung ist das Spiel sehr abwechslungsreich und die Welt alles andere als tot. Im Gegenteil, selbst im einsamsten Sumpf ist noch ständig etwas los. Ob nun Kuriere dem Spieler eine Nachricht überbringen, Assassinen oder Diebe […]

(den ganzen Beitrag lesen)

The Elder Scrolls V Skyrim – Mein Tagebuch, Teil 2

Ich habe jetzt knapp 27 Stunden Skyrim gezockt – da gelangen andere Spiele langsam an ihr Ende – und bin auf Level 17 noch weit davon entfernt, die Hauptquest abzuschließen. Zeit also, über die Spielerfahrung dieser ersten Stunden zu schreiben. Der Einstieg in das Spiel war nicht optimal. Erst bestätigte das Intro alle meine Befürchtungen […]

(den ganzen Beitrag lesen)

The Elder Scrolls V Skyrim – Mein Tagebuch, Teil 1

Bevor ich über meine Eindrücke vom jüngsten Spross der The Elder Scrolls-Serie berichte, will ich kurz meine bisherigen Erfahrungen mit Bethesda-Spielen schildern, die großen Einfluss auf meine Erwartungen an Skyrim haben. Mein erstes Spiel der Spieleschmiede war The Elder Scrolls III Morrowind. Im Jahre 2002 war ich vor allem von der Grafik des Open-World-Rollenspiels angetan. […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Washington D.C. und die Fallout-Brille

Man sollte nicht zuerst Fallout 3 spielen, und danach Washington D.C. besuchen. Sonst schwingt in jedem Blick auf die Stadt die postapokalyptische Atmosphäre des Spiels mit, in welchem die ortsansässigen Entwicklern mit viel Liebe zum Detail ihre Heimat nachgebildet haben. Dies gilt vor allem für das U-Bahn-System, welches in seinem einzigartigen Stil so perfekt in […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Dominant Species

Gestern habe ich zur Abwechslung mal wieder ein Brettspiel gespielt, das zu einem sehr langen und spannenden Spieleabend geführt hat und deshalb hier von mir vorgestellt wird. Dominant Species, gerade erst in einer deutschen Fassung zum relativ hohen Preis von 55€ erschienen, ist von der Spielmechanik her das komplexeste Spiel, das ich je gespielt habe […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Red Dead Redemption

Red Dead Redemption ist das bessere GTA. Denn es hat etwas, was ich bei GTA eigentlich nie vermisste, an RDR jedoch schätzen gelernt habe: Atmosphäre. Wo GTA eine Simulation der anonymen Großstadt propagiert und dies in allen Aspekten des Spiels durchzieht, setzt RDR seinen Protagonisten sofort in eine Welt voller Grenzen. Grenzen des Zusammenlebens auf […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Top Spin 4

Ich spiele die Top-Spin-Serie seit dem ersten Teil. Anfangs noch auf dem PC, aber mit Gamepad, seit Teil 3 nun auf der Playstation. Deshalb kann ich sagen, dass die vierte Auflage definitiv das realistischste Gameplay aller Teile hat, denn endlich ist es möglich, sowohl das von Rafael Nadal perfektionierte kraftvolle Top-Spin-Winkel-Tennis zu spielen als auch […]

(den ganzen Beitrag lesen)