Jahresarchiv 2009

Whatever works

USA (2009) Regie: Woody Allen Darsteller: Larry David (Boris Yellnikoff), Evan Rachel Wood (Melodie St. Ann Celestine), Patricia Clarkson (Marietta Celestine), Henry Cavill (Randy Lee James), Ed Begley Jr. (John Celestine) und andere Genies und Südstaatler Offizielle Homepage Wie ein gut geöltes Uhrwerk bringt Woody Allen weiterhin jedes Jahr einen neuen Film in die Kinos, […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Dragon Age: Origins – Das Tagebuch, Teil 2

Es sind die Kleinigkeiten, die Dragon Age höhere Spieleweihen verwehren. Zum Beispiel ist das Spiel wenig auskunftsfreudig, wie man es bedient. Im Inventar findet man früher oder später Beschichtungen, die nur ein in der Giftherstellung erfahrener Charakter auftragen kann. Doch wenn man die Salbe im Inventar auswählt, passiert nichts. Man muss sich erst durch das […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Locationrotation

Nachdem die Stadt Halle die Turntable Days verbannt hat und das Splash nach der kurzen Stippvisite in Pouch nach Ferropolis weitergezogen ist, sah es um Halle herum mau aus mit Festivals. Doch dies scheint sich jetzt zu ändern. Zuerst schaffte im letzten Jahr mein Stammfestival Rock Harz den Sprung in den Ostharz, und nun hat […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Dragon Age: Origins – Das Tagebuch, Teil 1

Vor zwei Jahren brachte The Witcher frischen Wind in das SinglePlayer-RPG-Genre. Denn erstmals hatten die Entscheidungen des Spielers direkte Auswirkungen auf das weitere Spielgeschehen. Bis dahin waren Reputationssysteme und Verzweigungen in der Handlung das höchste der Gefühle, doch in The Witcher hatten viele nebenbei mit mangelndem Wissen getroffene Entscheidungen Auswirkungen, die später bestimmte Questwege versperrten […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Intermission und Repo

Cillian Murphy, Colin Farrell, Kelly Macdonald, Shirley Henderson – die junge Garde aufstrebender englischer Schauspieler hat sich zusammen mit Colm Meaney in Intermission zu einem zeitgemäßen irischen Film versammelt. Es geht um Beziehungen und einen kleinen stümperhaften Raubüberfall; ein gutes Dutzend Figuren irrt in Dublin durch verschiedene Handlungsstränge, die sich immer wieder treffen und überschneiden, […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Portugal – Lissabon

Wer nach Portugal reist, sollte sich auch die Sieben-Hügel-Stadt am Rio Tejo anschauen. Nirgendwo sonst kann man so viel Geschichte und Sehenswürdigkeiten auf einem Fleck bewundern, und deshalb sollte man sich auch genügend Zeit für Lissabon nehmen. Wir hatten nur sechs Stunden zur Verfügung, die gereicht haben mich davon zu überzeugen, später noch einmal in […]

(den ganzen Beitrag lesen)

The Limits of Control

Selten erlaubt ein Film, ihn als das künstlich hergestellte Produkt wahrzunehmen, das er ist. In The Limits of Control hat der Zuschauer genügend Zeit, sich des Schnittes, der Einstellungen und des Sounddesigns bewusst zu werden, ohne durch viel Handlung oder gar Action abgelenkt zu werden. Der Hauptcharakter flaniert durch die dialogreduzierte Geschichte wie durch die […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Portugal – Das Essen

Portugal mit seinen weiten Atlantikküsten hat vor allem eine Ressource zur Verfügung: Fisch (peixe). Da man privat so viel fischen darf, wie man will, tun dies die Portugiesen auch ausgiebig. Oft sieht man Angelleinen, die von Klippen dreißig Meter weit in den Atlantik geworfen wurden, und ich bin einem Taucher begegnet, der mit Harpunen und […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Sieben Tage Portugal

… sind eindeutig zu wenig. Dennoch habe ich viel mitgenommen auf meiner ersten großen Urlaubsreise seit langem und will meine Erfahrungen und Empfehlungen nun in ein paar Artikeln festhalten. Dabei werde ich mich jeweils auf bestimmte Aspekte und Ziele wie das landestypische Essen oder die Stadt Lissabon konzentrieren und einen Mittelweg zwischen Reiseführer und -tagebuch […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Sunshine Cleaning

Wer mit Die Feel-Good-Komödie des Sommers und von den Produzenten von Little Miss Sunshine wirbt, der versucht oft, einem Film ein Image zu beschaffen, dass er ohne die Werbung nicht hätte. Mit letzterem Erfolgsfilm verbindet ihn aber nicht nur Name und Produzenten, sondern auch der Oscar-prämierte Alan Arkin, der sich wieder als leicht skuriler Opa […]

(den ganzen Beitrag lesen)