Monatsarchiv für April 2010

Welcome to the beach

Sand everywhere – den heutigen Beginn meines Kurses nehme ich zum Anlass für den ersten Beachvolleyballcontent des Jahres. Die Luft war in der Sonne schon angenehm warm, der Sand kühlte nach dem Sonnenuntergang jedoch schnell ab; dennoch war es schön, nach der langen Winterpause endlich wieder im Sand zu stehen und meiner Lieblingssportart zu frönen. […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Die zehn schlechtesten Filme

… die man je gesehen hat, soll der geneigte Blogger nennen, um an der Blogparade von Gilly’s playground teilzunehmen. Da mache ich das doch einfach: Striptease Als Erstes die Standardausrede, die ich bei fast jedem Film heranziehen muss: Ich war jung und wusste es nicht besser. Mehr als die grottenschlechten 115 Minuten, die scheinbar nur […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Die wohl längsten Deleted Scenes

… habe ich auf der Blu-Ray von Zack and Miri make a Porno gefunden. Ganze 98 Minuten lang ist dieses Bonusfeature und damit nur drei Minuten kürzer als der Film selber. Allerdings darf man weniger Deleted Scenes im klassischen Sinn erwarten als einen Einblick in den Schnitt von Kevin Smiths Komödie. Denn fast alle Szenen […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Hörspielkino

Weiter geht es mit der abwechslungsreichen Berliner Kultur. Im Zeiss-Großplanetarium in Prenzlauer Berg findet jeweils im Frühjahr und im Herbst die Veranstaltungsreihe Hörspielkino unterm Sternenhimmel statt. Zu hören gibt es dabei ausgewählte Horspiele in der ungewöhnlichen Atmosphäre einer Planetariumskuppel, die während der Vorstellung einen sich langsam bewegenden Sternenhimmel zeigt. Die Idee dahinter ist, dass die […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Gernsehen

In Berlin gibt es so gut wie nichts, was es nicht gibt. Ein Beispiel dafür ist der Gernsehclub in Kreuzberg, der seit 2008 aller zwei Wochen mit dem Gernsehabend zu einem TV-Themenabend in großer Runde einlädt. Zu Hotdogs, Chips und anderen Knabberzeug vom Buffet wird in gemütlicher Runde jeweils ein Film oder mehrere Folgen einer […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Bürokratie

… ist, wenn ich die Jahreskarte für den öffentlichen Nahverkehr in Berlin erst komplett in bar bezahlen muss, um die zwei Monate Rückerstattung als Ausgleich für das S-Bahn-Disaster dann fein säuberlich in den bekannten Geldplastikbeuteln verpackt zu erhalten. „Eine Verrechnung ist mit unserer Software nicht möglich“, meinte der freundliche Kassierer der BVG. Na gut, einem […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Sonys Linux-Eigentor – Entschädigungen und Entschuldigungen

Weiter geht es mit der Berichterstattung über Sonys Featurebeschneidung per Firmwareupdate. Denn es hat, so wird berichtet, eine erste Händlerreaktion auf die Entfernung der Möglichkeit gegeben, alternative Betriebssysteme auf der PS3 zu installieren. Amazon UK soll einem Kunden 20% des Verkaufspreises zurückerstattet haben, als dieser auf ein EU-Gesetz verwies. Diese Nachricht führte zu breiten Diskussionen, […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Melissa auf der Maur@White Trash

Zur Abwechslung mal wieder ein Veranstaltungstipp für Big City Berlin: Heute abend stellt die von mir sehr geschätzte kanadische Psychedelic Rockerin Melissa auf der Maur (ihr Blog ist schon lange auf meiner Blogroll) im White Trash ihr neues Album Out of our minds (OOOM) vor. Das Besondere daran ist der multimediale Charakter des Werkes, denn […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Gedanken zum Thema Firmwareupdates

Sony hat seine Ankündigung, das OtherOs-Feature mit dem letzten Firmware-Update für die PS3 zu entfernen, inzwischen wahr gemacht – und die Welt ist nicht untergegangen. Heise.de berichtet nun vom angeblichen ersten Erfolg, mit einer Custom Firmware den Linux-Support wieder einzurichten. Als Beweis gibt es nur ein Video zu bestaunen, so dass ich noch nicht ganz […]

(den ganzen Beitrag lesen)

Ein Tag, fünf Filme

Feiertag. Ausschlafen. Und dann gar nicht mehr vom Sofa aufstehen. So habe ich es heute geschafft, fünf Filme am Stück zu sehen. Angefangen habe ich mit drei Klassikern der Science-Fiction. Tron ist die visuell überraschend eigenständige Umsetzung, nein: Vorstellung von einem Computerspiel Anfang der Achtziger Jahre. Der endlich Oscar-prämierte Jeff Bridges springt mit den Babylon-5-Veteranen […]

(den ganzen Beitrag lesen)