Stand der Technik V

Vor einem Jahr habe ich noch nach einem MP3-Player gesucht, dieses Jahr soll es nun eine neue DigiCam werden. Dabei sind meine Ansprüche wieder hoch; ich suche nichts anderes als das perfekte Produkt.

Dieses gibt es natürlich nicht zu kaufen, also muss es die bestmögliche Annäherung sein. Meine Anforderungen: Die Kamera sollte im Hosentaschenformat sein und Schnappschüsse machen können (also schnell einsatzbereit sein und auslösen). Ein optischer Bildstabilisator ist ebenso Pflicht wie die Möglichkeit, Bilder im 3:2-Seitenverhältnis zu speichern. Am Wichtigsten ist jedoch die Bildqualität, ich möchte nicht mehr so viel nachbearbeiten müssen wie bei meinem aktuellen Klopper aus der Steinzeit der Digitalfotographie. Für Filmaufnahmen schließlich würde ich mich über eine 720p-Auflösung und einen funktionierenden Zoom freuen.

So weit meine Wünsche. Der Markt ist relativ unübersichtlich und die Produktzyklen kurz; dafür scheint es dieses Jahr abseits des Megapixel-Wahns echte Innovationen zu geben. So stattet Samsung seine WB100 mit einem OLED-Display aus, das auch bei starkem Sonnenlicht ein optimales Ablesen des Bildschirms ermöglichen soll. Panasonic bietet mit der TZ7 einen 12fach-Zoom in relativ kleinem Gehäuse, doch die Bedienelemente sind nicht optimal angeordnet und beide Modelle sind eher Schönwetter-Kameras, die schnell in Bildrauschen versinken. Dieses Problem geht Fujifilm mit seiner Finepix F200EXR offensiv an und ermöglicht, mit dem 12MP-Sensor zwei Bilder parallel mit 6MP und unterschiedlicher Helligkeit aufzunehmen und daraus ein Bild mit hohem Dynamikumfang und sehr geringem Bildrauschen zu errechnen. Dafür gibt es nur VGA-Video und entsprechend auch keinen HDMI-Ausgang.

Die Entscheidung wird also nicht leicht, doch ich werde den Markt weiter sondieren und über neue Erkenntnisse berichten.