Stand der Technik VI

Seit der letzten Marktanalyse im Bereich der digitalen Kompaktkameras haben sich meine Anforderungen noch erhöht: Die Kamera sollte bitteschön Belichtungsreihen beherrschen, damit ich etwas mit HDR-Bildern herumexperimentieren kann. Obwohl dies eigentlich in die Domäne der Spiegelreflexkameras fällt, gibt es durchaus auch Kompakte, die so etwas ermöglichen – die erwähnten Samsung WB100 und Panasonic TZ7 zum Beispiel.

Einen anderen Weg, ähnlich dem der Fujifilm Finepix F200EXR, geht dagegen Ricoh mit der CX1. Im Dynamic-Range-Modus werden schnell hintereinander zwei unterschiedlich belichtete Fotos aufgenommen und diese zu einem Bild mit erhöhtem Dynamikumfang zusammen gefasst. Der Fotograph hat allerdings keinen Einfluss auf das Ergebnis und die Kamera ist leider so hässlich, dass ich sie trotz der überragenden Displayauflösung nach einem kurzen Test im Elektronikmarkt von meiner Auswahlliste gestrichen habe.

Dort ist dafür die neue Sony DSC-H20 gelandet. Eigentlich wollte ich nie wieder eine Sony und erst Recht keine Bridge-Kamera, doch die ersten Testergebnisse (auch im wichtigen Punkt der Bildqualität) sind äußerst positiv, die Geschwindkeit überzeugt und erstaunlicherweise ist sie auch gar nicht so viel größer. Das einzige was fehlt ist aber ausgerechnet das Feature der Beleichtungsreihen…

Einen Kommentar schreiben

(optional)